Zum Himmel hoch und weit ins Land

 

   Zum Himmel hoch und weit ins Land

[Melodie: Johann Leisentritt (1573) "Der Himmel soll sich heute freun", Text: Sieger Köder]

 

                     

 

1. Zum Himmel hoch und weit ins Land,

vom Berg ins Tal sei es bekannt,

wie einst gefolgt dem Menschensohn

Sankt Jakob, unser Schutzpatron.

 

2 Du gehst von Netz und Booten fort,

als dich erreicht des Heilands Wort:

"Komm, folge mir" – lass los, was war!

In seine Spur geht seine Schar.

 

3 Am Ölberg bleibt der Herr allein,

da schläfst du mit den andern ein.

"Der Geist will Tag, das Fleisch will Nacht."

Wenn müd wir werden – Jesus wacht.

 

4 Am Berg schaust Christus du im Licht.

Verbirgt die Wolke das Gesicht,

bleibt Jesus doch; mit ihm zumal

gehn wir getrost hinab ins Tal.

 

5 Auf unsern Pilgerstraßen hier

wird uns zum Zeichen deine Zier:

die Muschel ist dem Worte gleich,

darin die Perle Himmelreich.

 

            retour à Q.Culture musique

                                                                       20/07/2007

delhommeb at wanadoo.fr