Dein Lob, o Jacobus  

 

                                                 Dein Lob, o Jacobus, So feierlich tönet

 [Text: ?    Mel: ?

 (irrtümlich angegeben als Jakobslied aus Hollstadt bei Neustadt an der Saale)]

 

1. Dein Lob o Jacobus! So feierlich tönet,

heut' in unserm Heiligtum,

gereiche dem Könige, der dich gekrönet,

durch dich auch zu seinem Ruhm.

 

 Kehrvers:   

Auf diesem Lebenspfad

bitt' Gott um alle Gnad'

die uns Jesus Christus erobert hat.

 

2. Als Jesus dich antraf, beschäftigt am Meere,

rief er dich mit hohem Blick.

Du folgtest und ließet gleich, allen zur Lehre,

Vater, Schiff und Netz zurück.

 

3. Man nennt, nicht umsonst dich Jakobus den Großen;

Tat und Namen treffen ein.

Dein Blut ist am ersten für Christo geflossen

unter den Apostelreih'n.

 

4. Dich liebte der Meister vorzüglich.

Nebst zweien nahm er dich zum Tabor mit.

Du durftest im  gleichen Garten mitgehen,

wo er seine Todangst litt.

 

5. Du batest und wusstest nicht, was du begehret,

ohne Müh' zu geh'n ins Heil.

Doch da du den Leidenskelch hattest gelehret,

ward dir jener Lohn zu Teil.

 

6. Lass uns, in dem göttlichen Willen vereinigt,

beten mit Ergebenheit.

Wir werden durch Trübsal geprüft und gereinigt

glänzen in der Seligkeit.

                                          -----------------------------------------------------------------

    

  retour à Q.Culture Musique

  home

                                                                       17/07/2012

delhommeb at wanadoo.fr