Ausrüstung (Schrange)

 

                                                        Unsere persönliche Packliste

                                       Die Jakobuspilger Thekla Schrange & Aloys Schäfer

                                       http://www.jakobus-info.de/unser_weg/rucksack.htm

    

  Packliste PDF

 

Nachfolgende Papiere und Dokumente führt jeder von uns mit:

- Personalausweis, Versichertenkarte, Auslandskrankenschein, Führerschein und private Zusatzkrankenversicherung

- Kreditkarten – EC um Bargeld an Automaten zu ziehen – Visa um Rechnungen zu begleichen

- Fahrkarten – je nach Planung für Hin- und Rückreise

- Pilgerausweis (zeitig bei einer Jakobus-Gesellschaft beantragen!) – unbedingt erforderlich bei Übernachtungen in Pilgerunterkünften

 

Nachfolgendes Material führen wir nur einmal mit:

- Kartenmaterial oder Pilgerführer

- Stift und kleines Heft für Tagebuchaufzeichnungen

- Telefon- und Anschriftenliste - Notfallrufnummern nicht vergessen!

- Wörterbuch  - falls erforderlich

 

Nachfolgende Ausrüstungsgegenstände führt jeder von uns mit:

- Rucksack, leicht aber mit gutem Tragekomfort

- Regenschutzhülle für den Rucksack – nur sinnvoll bei gleichzeitigem Einsatz des Regenschirms

- Regenschirm - kann auch als Sonnenschirm genutzt werden (viele Pilger bevorzugen Regencape – darunter schwitz man aber gewaltig)

- Wanderschuhe (etliche Pilger bevorzugen Turnschuhe) und Wanderstab

- 1 Wind- und Wetterjacke

- 1 Pullover – leicht aber trotzdem wärmend

- 1 Treckinghose, 1 Regenhose

- 2 Treckinghemden

- 2 Garnituren Unterwäsche

- 2 Paar Wandersocken

- 1 Paar Sandalen

- 1 Iso-Sitzkissen oder große Iso-Matte (letztere kann hilfreich sein, wenn man eine Notunterkunft nutzen muss oder wenn man gern im Freien Siesta halten möchte)

- 1 leichter Schlafsack im Sommer – im Frühjahr und Herbst ist ein Daunenschlafsack zu empfehlen

- 1 Wasserflasche

- 1 Handtuch

- 1 Teelöffel

- Sonnenbrille

 

Nachfolgende Ausrüstungsgegenstände verteilen wir gerecht auf uns Zwei:

- 1 Wecker

- 1 Taschenmesser mit Zusatzfunktionen

- 1 Taschenlampe

- 1 Fotoapparat und 1 Film

- Körper- und Zahnpflegemittel (Duschmittel kann bei Funktionswäsche gleichzeitig als Waschmittel eingesetzt werden)

- Haut- und Sonnenschutzpflegemittel

- Sicherheitsnadeln (gut zum fixieren der Wäsche an Leine oder Rucksack geeignet)

- Papiertaschentücher und Toilettenpapier (letzteres ist in vielen Unterkünften Mangelware)

- Näh- und Stopfzeug, kleine Schere

- Notverpflegung – z.B. gesalzene Erdnüsse, Trockenobst

- 1 Brustbeutel für Geld und wichtige Dokumente

- Verschreibungspflichtige Arzneimittel – frei verkäufliche Arzneien sind in Spanien billiger als in Deutschland

 

Kleine Notfallapotheke (haben wir auch nur 1x dabei)

- Spezialpflaster zur Blasenbehandlung (besonders bewährt hat sich Leukopor, in Frankreich unter der  Bezeichnung Urgopor erhältlich – ein papierartiger Klebestreifen, der nicht aufträgt und wie eine zweite Haut sitzt

- Heftpflaster und Mullbinde

- 1 elastische Binde oder Knie- und Knöchelbandage

- Schmerztabletten (z.B. Aspirin)

- Sportgel (z.B. Reparil-Gel)

 

     retour à Q.Pratique depart

                                                                       21/03/2011

delhommeb at wanadoo.fr